Stadt- und Regionalplanung II

Ansprechpartnerin

Nicht verfügbar

Name

Kathrin Prenger-Berninghoff

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon

work
+49 241 80 25204

E-Mail

E-Mail
 

Beratungszeiten

nach Vereinbarung

 

Die Funktion von Städten und Regionen sind maßgelblich für das Verkehrsgeschehen verantwortlich. Zur Reduktion von motorisierten Verkehrsaufwänden und Flächenverbrauch werden die Möglichkeiten achsen- bzw. schienenorientierter Siedlungsentwicklung, flächensparenden Bauens, alten- und familiengerechter Stadtquartiere und der Reaktivierung innerstädtischer (Bahn-)Flächen untersucht.

Die Veranstaltung vertieft die Planung, die Dimensionierung, den Entwurf, die Beurteilung und Bewertung sowie das Management städtischer und regionaler Siedlungs- und Infrastruktursysteme in Rückkopplung zu ökonomischen, sozialen und ökologischen Auswirkungen.
Den Studierenden soll sowohl das methodische Instrumentarium, die technischen und fachlichen Rahmenbedingungen, die rechtlichen, organisatorischen und finanziellen Umsetzungsmöglichkeiten sowie die zu erwartenden Wirkungen für relevante Aufgaben der Stadt- und Regionalplanung an praxisrelevanten Beispielen vermittelt werden.

Entwurfsrelevante Fragestellungen und Problemlösungen werden durch die Übung zur Stadt- und Regionalplanung II vertiefend betrachtet. Nur durch vertiefte Kenntnisse von Wirkgrößen und Handlungsmöglichkeiten sowie die Einordnung in einen Gesamtzusammenhang städtischer und regionaler Planung können Einzelsysteme als auch das Gesamtsystem räumlicher Entwicklung sinnvoll optimiert werden.
Es werden sowohl Methoden für einzelne Teilbereiche als auch die Wechselwirkungen zwischen unterschiedlichen räumlichen Planungsebenen (Raumordnung, Landes- und Regionalplanung, Stadtentwicklung) und fachlichen Bereichen (Siedlungsentwicklung, Verkehr, Umwelt) angesprochen. Die Veranstaltung deckt somit den gesamten Bereich der Planung und Koordination städtischer und regionaler Siedlungs-, Infrastruktur, Umwelt- und Verkehrssysteme, ergänzt durch aktuelle Entwicklungstendenzen und Forschungsergebnisse, ab.

In der Übung „Stadt- und Regionalplanung II“ erarbeiten die Studierenden in Gruppen einen Entwurf für ein vorgegebenes Planungsgebiet. Dazu wird zunächst eine Bestandsaufnahme durchgeführt, bei der bestehende Nutzungen, ihre Mängel und Bindungen, sowie Chancen für das Plangebiet erarbeitet werden. Auf dieser Basis entwerfen die Studierenden ein städtebauliches Konzept und setzen dieses in einen Entwurf und ein Modell des Plangebiets um.

  Beispielmodell Städtbaulicher Entwurf Urheberrecht: ISB 2013 Beispiel für ein von Studierenden erarbeitetes Modell  

Lehrziele

Die Studierenden sollen nach Beendigung der Übung und Teilnahme an der Vorlesung in der Lage sein, den Planungsprozess, die Arbeitsschritte, die Methoden und die Instrumentarien einer Stadt- und Regionalplanung vertieft zu beherrschen sowie stadtplanerische Ziele und Maßnahmen auf konzeptioneller Ebene in Texte zu fassen und Entwurfspläne graphisch zu gestalten.

Die Übung dient vor allem auch der Qualifizierung zu selbstständigem, praxis- und problemorientiertem Arbeiten im Team. Zudem sollen Softskills wie der Umgang mit verschiedener CAD und Graphiksoftware erlernt werden sowie Kreativität im Entwurfsprozess gefördert werden.

  Vorträge im Rahmen der Veranstaltung SRP II Urheberrecht: ISB 2013 Vorträge im Rahmen der Veranstaltung SRP II  

Hinweise zur Prüfung

Um zur Prüfung zugelassen zu werden, müssen die Studierenden erfolgreich an der Übung „Stadt- und Regionalplanung II“ teilgenommen haben. Dazu zählt die Ausarbeitung eines städtebaulichen Entwurfs, die Anfertigung eines entsprechenden Modells des Plangebiets und die Präsentation der Ergebnisse in der Veranstaltung.

Für die Veranstaltung „Stadt- und Regionalplanung II“ ist eine mündliche Prüfung vorgesehen, die am Ende des Semesters stattfindet. Die Studierenden werden dabei in den Gruppen geprüft, in denen auch zuvor der Entwurf erarbeitet wurde.

Um an der Prüfung teilzunehmen, ist eine fristgerechte Anmeldung über das CampusOffice vorzunehmen. Diese ist unabhängig von der Anmeldung zur Veranstaltung, muss also zusätzlich durchgeführt werden.

 

Link zum Campus-Eintrag

Vorlesung Stadt- und Regionalplanung II

Übung Stadt- und Regionalplanung II

Prüfung Stadt- und Regionalplanung II