Stellenausschreibung für eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in [32843]

05.11.2020

Ansprechpartner

Andreas Witte © Urheberrecht: Marius Juenemann

Telephone

work Phone
+49 241 80 25202

E-Mail

 

Am Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr (ISB) lehrt und forscht ein interdisziplinäres Team zur Stadt und zur Mobilität der Zukunft. Dies umfasst städtebauliche Strukturen ebenso wie die Organisation der Mobilität bis hin zu einzelnen Verkehrsanlagen. Dabei spielen in der Arbeit des ISB einerseits die zentralen aktuellen Herausforderungen wie Klimawandel, Ressourcenknappheit und gesellschaftliche Fragen eine Rolle. Andererseits gehen von technologischen und organisatorischen Innovationen wie Elektromobilität, Automatisierung oder der Plattformökonomie maßgebende Entwicklungsimpulse aus. Das ISB forscht an der systemischen Integration solcher Entwicklungen in bestehenden Strukturen und entwickelt innovative Zukunftslösungen. Infrastrukturplanung und Mobilitätsmanagement gehören damit ebenso zu den Forschungsfeldern des ISB wie die Abschätzung von Potentialen und Wirkungen neuer Angebote. Im Bereich der Stadt- und Regionalplanung liegt ein besonderer Schwerpunkt des ISB auf Klimaanpassungs- und Klimaschutzstrategien auf lokaler und regionaler Ebene. Umfassende Kompetenzen in der Erhebung und Analyse von Mobilitäts- und Raumdaten sowie die Entwicklung und Anwendung von Rechenmodellen für Prognosen bilden die methodische Basis der Arbeiten des ISB. Dazu gehören auch akteursbezogene Kommunikationsstrategien sowie die Analyse von Planungsprozessen und Akteursstrukturen, die für eine erfolgreiche Umsetzung vielversprechender Ansätze wichtig sind.

 

Ihr Profil

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Uni-Diplom) der Fachrichtung Raumplanung, Städtebau, Stadtplanung, Umweltplanung, Bauingenieurwesen mit Vertiefung Verkehrs- und Raumplanung oder verwandte Bereiche
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich der Stadtplanung, hier mit dem Scherpunkt der Klimaanpassung, gerne mit Berufserfahrung
  • Kenntnisse in der Anwendung von geografischen Informationssystemen (GIS), insbesondere ARCGIS oder QGIS oder CAD

Wir erwarten

  • Kenntnisse auf den Gebieten städtebaulicher Entwurf (Bestandsaufnahme, Gebäudegruppierung, Erschließungssysteme), Stadt- und Raumentwicklungskonzepte, Strukturwandel, Bauleitplanverfahren sowie Entwurf öffentlicher (Straßen-)Räume
  • sehr gute Kenntnisse und Erfahrung im Einsatz von PC Standardsoftware (z.B. MS Office)
  • Fähigkeit zur präzisen, sachlichen und verständlichen Formulierung (mündlich und schriftlich), Deutschkenntnisse C2
  • Planungs- und Organisationsfähigkeit, Eigeninitiative, Kreativität und Flexibilität bei der Bewältigung komplexer Aufgaben
  • ausgeprägtes Kommunikationsvermögen sowie Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung
  • gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
 

Ihre Aufgaben

Die Aufgaben liegen in erster Linie in der Bearbeitung von Forschungsprojekten im Bereich der integrierten Stadt- und Raumentwicklung, hier insbesondere im Themenfeld der Klimaanpassung. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Übernahme von Lehraufgaben im Bereich des städtebaulichen Entwurfs und der Stadtplanung.

 

Arbeitgeber-Leistungen

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und zunächst auf 1 Jahr befristet. Eine Verlängerung auf bis zu 5 Jahre wird angestrebt.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (ggf. Teilzeit nach Absprache möglich) mit Promotionsmöglichkeit.
Die Stelle ist mit Entgeltgruppe 13 TV-L West bewertet.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

 

Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten, spannende Tätigkeitsfelder in Forschung und Lehre sowie die Möglichkeit der eigenverantwortlichen Ausführung von Arbeitsaufträgen.

Bewerbungsfrist ist der 07.12.2020.
Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung mit Anschreiben und Lebenslauf per E-Mail an